Termine

 

Montag, 5. Oktober 2015, 18.00 – 20.00 Uhr

Informations- und Kulturabend

Von gestörter und beglückender Liebe

Stadtbibliothek, Altes Rathaus

Bismarckstr. 1, 66333 Völklingen

Beeinträchtigungen des sexuellen Erlebens behindern die Liebe. Ungute Wirkungen von Psychopharmaka und mitunter fatale Folgen für Mensch und Beziehungen ignorieren Ärzte oft. Im Vortrag „Gestörte Liebe – Zum Einfluss von Psychopharmaka auf die Sexualität von Frau und Mann“ klärt Dr. phil. Peter Lehmann (Berlin) konkret auf und beantwortet Fragen. Die Autoren Liam Ducray und Wolfgang Loskant (Saarbrücken) reflektieren das Thema Nähe mit ihrer Lyrik und Prosa. Weitere Lesebeiträge aus Selbsthilfe-Publikationen. Mit Harfe ist ein Musikreferent vorgesehen. Die Literaturauslage rundet die Veranstaltung mit Betroffenenkompetenz für Erfahrungsaustausch und alternatives Wissen ab. Moderation: Gangolf Peitz

 

Veranstalter / Anmeldung:

Selbsthilfe SeelenLaute Saar, in Zusammenarbeit mit dem VHS-Projekt „Völklingen lebt gesund“. Platzreservierung möglich, 06898 132433. Zugang barrierefrei, Eintritt frei

 

Donnerstag, 15. Oktober 2015, 14.00 – 18.00 Uhr

 Informations- und Kulturtag

Wunderwellen – Kreative Selbsthilfe

 u.a. Hofgut Per la Vita/GSA

Zum Bildchen 86

66687 Wadern-Morscholz

0175 5214285

Der kreative Selbsthilfetag im Saarland für Alle. Vorträge von ReferentInnen ohne und mit Psychiatrieerfahrung aus ganz Deutschland. Kunstaktion mit dem europäischen Inklusionsprojekt Art-Transmitter (Dortmund): „Beziehung und Liebe im Spiegel der Outsider Art“. Literatur: Lesungen von AutorInnen der Region, Textbeitrage aus SeelenLaute-Publikationen. Musik: Liedermacher Patric Ludwig (Saarburg). Das Duo Ute Leuner & Harry de Jong (Hamburg) beleuchtet das Themenfeld Beziehung – Liebe – Außergewöhnlichkeit mit ihren „Wunderwellen“. Bewegung/Stille: Geführte meditative Gesundheitswanderung. Informationsstand Seelische Gesundheit und Kreativität & Kaffeebar ab 14 Uhr. Moderation: Gangolf Peitz

 

Veranstalter / Kontakt:

SeelenLaute Saar, in Zusammenarbeit mit regionalen Partnern der Selbsthilfe. Eintritt frei, Spende erbeten. Tel. 0178 28314

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *